Neunte Sitzung der Dialoggruppe Tiefe Geothermie: Mitglieder diskutieren Beweislastumkehr und Ombudsmann

Dienstag, 05 Juli 2016.

Neunte Sitzung der Dialoggruppe Tiefe Geothermie: Mitglieder diskutieren Beweislastumkehr und Ombudsmann

Wiesbaden/Main-Taunus-Kreis 05. Juli 2016. Vor der Sommerpause hat sich die Dialoggruppe Tiefe Geothermie zu ihrer neunten Sitzung getroffen. Dabei informierte Moderator Michael Löhr die Mitglieder offiziell über das Ausscheiden der Bürgerinitiative Massenheim (BIM). Die BIM hatte diesen Schritt ursprünglich nur gegenüber der Presse angekündigt. Mitte Juni bestätigten Mitglieder der Bürgeriniative in einem Gespräch mit dem Moderator den Austritt. Die Dialoggruppe bedauert die Entscheidung der BIM, eine Rückkehr wäre immer willkommen.

Dialoggruppe besucht Bohrplatz in Trebur

Mittwoch, 15 Juni 2016.

Dialoggruppe besucht Bohrplatz in Trebur

Wiesbaden 15. Juni 2016. Anfang dieser Woche besuchten Mitglieder der Dialoggruppe Tiefe Geothermie den Bohrplatz der Überlandwerke Groß-Gerau (ÜWG) in Trebur südlich von Rüsselsheim. Die Besucher der Dialoggruppe interessierten sich vor allem für die Maßnahmen zum Umweltschutz und der Reduzierung von Geräuschen. Zudem hatten sie Fragen zum LKW-Verkehr während der Bauphase.

Tiefe Geothermie: Projektpartner veröffentlichen Arbeitsprogramm

Donnerstag, 19 Mai 2016.

Tiefe Geothermie: Projektpartner veröffentlichen Arbeitsprogramm
  • Aktuelles Arbeitsprogramm für jeden Interessierten im Internet abrufbar
  • Projektpartner bedauern Ankündigung der Bürgerinitiative Massenheim zum Ausstieg aus der Dialoggruppe

Wiesbaden/Main-Taunus-Kreis 19. Mai 2016. Um gegenüber der Öffentlichkeit weiterhin ein hohes Maß an Transparenz sicherzustellen, haben die Projektpartner das aktuelle Arbeitsprogramm zum Projekt veröffentlicht. Im Arbeitsprogramm wird insbesondere dargelegt, welche Arbeiten hinsichtlich der Erkundung vorgesehenen sind. Sofern maschinenbetriebene Geräte verwendet werden, muss zudem ein Betriebsplanverfahren durchgeführt werden. Erst mit einem genehmigten Betriebsplan darf mit den Arbeiten begonnen werden.

Projektpartner veröffentlichen Informationen und Daten zum Seismometernetzwerk

Montag, 09 Mai 2016.

Projektpartner veröffentlichen Informationen und Daten zum Seismometernetzwerk

Wiesbaden/Main-Taunus-Kreis 09. Mai. 2016. Die Projektpartner des Gemeinschaftsprojektes Tiefe Geothermie haben interessante Informationen zum Thema Seismizität auf der Projekthomepage veröffentlicht. Neben allgemeinen Informationen finden alle interessierten Bürger auch die Daten des Mitte 2014 in der Region installierten Seismometernetzwerkes. Die ermittelten Quellen und Stärken (sog. Magnituden) der Ereignisse sind in einer Übersichtskarte dargestellt.

„Ohne Geothermie geht es nicht“

Freitag, 15 April 2016.

„Ohne Geothermie geht es nicht“
  • Süddeutsche Zeitung kommentiert die Bedeutung der Tiefengeothermie
  • Erfolgreiche Projekte zur Tiefengeothermie in Deutschland
  • Bundesumweltamt bestätigt Umweltfreundlichkeit der Tiefengeothermie

München/Dessau-Roßlau/Wiesbaden 15. April 2016. Die Tiefengeothermie leistet in Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. In einem Kommentar hat ein Journalist der Süddeutschen Zeitung zum Thema Tiefengeothermie Stellung genommen.

Dialoggruppe Tiefe Geothermie besucht Geothermiekraftwerk Insheim

Donnerstag, 21 Januar 2016.

Dialoggruppe Tiefe Geothermie besucht Geothermiekraftwerk Insheim
  • Teilnehmer erleben Tiefengeothermietechnik in der Praxis
  • 7. Sitzung der Dialoggruppe
  • Prof. Dr. Ingo Sass steht als Experte zur Verfügung

Wiesbaden/Main-Taunus-Kreis 21.01.2016. Teilnehmer der Dialoggruppe Tiefe Geothermie haben das Geothermiekraftwerk im südpfälzischen Ort Insheim besucht. Die Anlage ist seit Oktober 2012 in Betrieb und erzeugt mit heißem Tiefenwasser Strom. Bei einer Kraftwerksführung hatten die Mitglieder der Dialoggruppe die Möglichkeit, die Umsetzung theoretischer Fragestellungen in der Praxis zu erleben. Größe, Geräuschentwicklung sowie die Technik der Anlage waren zentrale Aspekte des Rundgangs.

Meinungen austauschen – unnötige Ängste vermeiden

Mittwoch, 25 November 2015.

Meinungen austauschen – unnötige Ängste vermeiden

Wiesbaden/Main-Taunus-Kreis 25.11.2015. Im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes Tiefe Geothermie ist der Meinungsaustausch und Dialog mit allen Beteiligten von besonderer Bedeutung. Im Rahmen einer eigens dazu gegründeten Dialoggruppe werden seit Monaten gemeinsam Antworten auf Bürgerfragen erarbeitet. An den bisher erarbeiteten Antworten haben daher auch die Vertreter der Bürgerinitiative Massenheim (BIM) als ständige Teilnehmer aktiv mitgewirkt und mitentschieden. Die BIM hat sich dennoch mit einem weiteren Informationsblatt an die Bürger in der Region Massenheim gewendet. Die darin enthaltenen Aussagen enthalten erneut unrichtige Informationen. Zudem konnte ein Teil der darin aufgeworfenen Fragen bereits in der Dialoggruppe diskutiert und beantwortet werden. Im Rahmen der Dialoggruppe stehen auch externe Experten, wie etwa vom Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie, Rede und Antwort.

Dialoggruppe Tiefe Geothermie erörtert Bürgerfragen zum geplanten Kraftwerk

Donnerstag, 05 November 2015.

Dialoggruppe Tiefe Geothermie erörtert Bürgerfragen zum geplanten Kraftwerk

Wiesbaden/Main-Taunus-Kreis 05.11.2015. Besteht im Zusammenhang mit dem geplanten Geothermiekraftwerk eine Gefahr durch Radon? Kann es zu einer Senkung des Erdbodens kommen? Können Gase oder Fluid während und nach der Bohrung aus dem Bohrloch entweichen? Wie groß ist ein Geothermie-Kraftwerk und wie laut ist eine solche Anlage? Dies sind nur einige der Bürgerfragen, die die Mitglieder der Dialoggruppe Tiefe Geothermie seit April 2015 beschäftigen. In bislang sechs Sitzungen haben die 30 Mitglieder des Gremiums bereits eine Reihe gemeinsamer Antworten erarbeitet. Dabei brachten auch externe Fachleute ihr Wissen und ihre Erfahrung mit ein. Unter anderem Mitarbeiter des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie, Vertreter des Bergamtes, Experten international tätiger Bohrfirmen sowie internationale Kraftwerksplaner und -betreiber.

Tiefengeothermie: Bürgerinitiative macht Stimmung mit Halbwahrheiten

Freitag, 02 Oktober 2015.

Tiefengeothermie: Bürgerinitiative macht Stimmung mit Halbwahrheiten

Flörsheim am Main, 2.Oktober 2015. Im Zusammenhang mit dem Projekt Tiefe Geothermie kommt es wiederholt zu Falschdarstellungen sowohl naturwissenschaftlicher, als auch projektspezifischer Fakten durch die Bürgerinitiative Massenheim (BIM). Zuletzt wurden in einem Artikel des Rhein-Main-Anzeigers vom 01.10.2015 eine Reihe von Behauptungen aufgestellt, die nachweislich nicht den Tatsachen entsprechen.

Ort für Probebohrung steht noch nicht fest

Freitag, 02 Oktober 2015.

Ort für Probebohrung steht noch nicht fest

ESWE Versorgung wehrt sich gegen Falschaussagen zum Geothermieprojekt

 


Zum Artikel „Viel zu nah an der Bebauung“ im Rhein-Main-Anzeiger vom 1. Oktober 2015 erklärt die ESWE Versorgungs AG:

Wiesbaden, 02. Oktober 2015. Die Bürgerinitiative Massenheim (BIM) versucht seit Monaten mit falschen Behauptungen und der Nichtberücksichtigung von Tatsachen Stimmung gegen das Projekt zu erzeugen. Dabei werden naturwissenschaftliche Fakten und gesetzliche Regelungen verdreht, Anwohner verängstigt und politisch Verantwortliche falsch informiert.

Fünfte Sitzung der Dialoggruppe Tiefe Geothermie zum Themenkomplex Bohrung

Mittwoch, 23 September 2015.

Fünfte Sitzung der Dialoggruppe Tiefe Geothermie zum Themenkomplex Bohrung
  • Experten stehen Rede und Antwort
  • Erste Bohrung frühestens 2017

Wiesbaden/Main-Taunus-Kreis 23.09.2015. Nach der Sommerpause haben sich die Mitglieder der Dialoggruppe Tiefe Geothermie zur mittlerweile fünften Sitzung getroffen. Auf dem Programm stand der umfangreiche Themenkomplex Bohrung. Dabei ging es unter anderem um die Errichtung und den Betrieb des Bohrplatzes sowie der Bohranlage. Einen Schwerpunkt bildeten Fragen zu möglichen Belastungen für die umliegende Bevölkerung. Hierzu wurden verschiedene Experten eingeladen, welche die Fragen der Teilnehmer kompetent beantworteten.

Fakten zur Tiefengeothermie – Informationsbroschüre an Haushalte verteilt

Mittwoch, 29 Juli 2015.

Fakten zur Tiefengeothermie – Informationsbroschüre an Haushalte verteilt

Wiesbaden/Main-Taunus-Kreis, 29. Juli 2015. Die Projektpartner des Gemeinschaftsprojekt Tiefengeothermie haben eine Informationsbroschüre entwickelt, um auf die vielfältigen Fragen klare Antworten zu geben. Die Informationsbroschüre wird in diesen Tagen an alle Haushalte in Hochheim, Massenheim, Gartenstadt, Wicker und Wiesbaden-Delkenheim verteilt.

Dialoggruppe Tiefe Geothermie arbeitet an Fragenkatalog

Mittwoch, 24 Juni 2015.

Offener Meinungsaustausch zwischen Befürwortern, Gegnern und Experten

Dialoggruppe Tiefe Geothermie arbeitet an Fragenkatalog

Wiesbaden/Main-Taunus-Kreis, 24. Juni 2015. Die Dialoggruppe Tiefe Geothermie ist am gestrigen Dienstag zu ihrer dritten Sitzung zusammengekommen. Im Rahmen der Sitzung haben die Teilnehmer den Themenbereich Geologie diskutiert.

Seismometernetzwerk arbeitet zuverlässig

Donnerstag, 26 März 2015.

Seismometernetzwerk arbeitet zuverlässig
  • Störungsfreier Betriebsablauf
  • Netzwerk liefert wertvolle Daten

Wiesbaden/Main-Taunus-Kreis, 26. März 2015. Das im letzten Jahr durch die drei Projektpartner Landeshauptstadt Wiesbaden, Rhein-Main Deponie GmbH und ESWE Versorgungs AG installierte Seismometernetzwerk liefert kontinuierlich Daten aus dem Untergrund. Im gesamten bisherigen Betriebszeitraum wurden so bereits wertvolle Hinweise zu den natürlichen Bodenbewegungen aufgezeichnet.