banner-7

Dialoggruppe

Die Tiefengeothermie bietet die große Chance, die Klimaschutzziele Hessens zu unterstützen und die Energiewende vor Ort zu realisieren. Dabei ist uns der Dialog den verschiedenen Gruppen und Interessenvertretern wichtig, um über Möglichkeiten und Herausforderungen dieser faszinierenden Technologie zu diskutieren.

In der Dialoggruppe werden Fragen, Bedenken und Anregungen von Befürwortern und Kritikern der Tiefengeothermie aufgegriffen und beantwortet.

Die Treffen finden in regelmäßigen Abständen statt. Die Dialoggruppe hat rund 25 Teilnehmer. Neben den Projektpartnern, der Landeshauptstadt Wiesbaden, der Rhein-Main Deponie GmbH sowie der ESWE Versorgungs AG nehmen Vertreter unterschiedlicher Verbände, Interessengruppen und Behörden teil.

Dazu gehören unter anderem Teilnehmer des Main-Taunus-Kreises, der Landeshauptstadt Wiesbaden sowie der Städte Flörsheim und Hochheim. Daneben Ortsbeiräte und Ortslandwirte aus Delkenheim, Hochheim, Massenheim und Flörsheim, die Bürgerinitiative Massenheim sowie der Winzerverein Wicker, der Hessische Bauernverband, das Bündnis Energie-Wende Wiesbaden-Taunus und der BUND Wiesbaden.

Im Rahmen der Dialoggruppe findet ein offener Meinungs- und Wissensaustausch statt. Um den Wissensstand zu vertiefen, werden zu den Treffen auch Experten hinzugezogen, die auf bestimmte Themenbereiche spezialisiert sind.

Zur Erreichung einer breiten Wissensbasis arbeiten die Teilnehmer zudem gemeinsam an der Beantwortung eines umfassenden Fragenkatalogs, der im Wesentlichen aus einer Bürgerinformationsveranstaltung in Massenheim im Januar 2015 stammt und fortlaufend erweitert wird. Die Fragen und Antworten decken nahezu alle Aspekte der Tiefen Geothermie ab.

Die bereits abgestimmten Themenbereiche finden sie hier:

Themenbereich Geologie

Themenbereich Genehmigung

Themenbereich Bohrung

Themenbereich Kraftwerk

Themenbereich Wirtschaftlichkeit

Themenbereich Haftung